Durch Kooperation Literalität befördern

In Zusammenarbeit der örtlichen Volkhochschule und dem Bildungswerk im Bistum Erfurt, einer der LOFT-Mitgliedsorganisationen, wurde in Heiligenstadt ein Lern-Café eröffnet.

Es ist Bestandteil des Projektes "GruKiTel" - das steht für Grundbildung, Kirchengemeinden und Telefonberatung - und eine Kooperation des Thüringer Volkshochschulverbandes, dem Caritasverband für das Bistum Erfurt und dem Bildungswerk im Bistum Erfurt.

Das Café Vielfalt unterstützt Menschen, die nicht ausreichend lesen und schreiben können, um ihre Potenziale in Beruf und Gesellschaft zu entfalten. Sie haben hier die Möglichkeit, sich ganz selbständig mit Büchern oder Zeitungen in Leichter Sprache zu beschäftigen und können sich beim Ausfüllen von Formularen oder Schreiben von Briefen helfen lassen. Lernbegleiterinnen motivieren und unterstützen und vermitteln bei Bedarf auch in traditionelle Alphabetisierungskurse der Volkshochschule. Hierfür jedoch gibt es hohe Hemmschwellen, wie die aktuelle Leo-Studie aufzeigt. Demnach verfügen 12,1 Prozent der Bevölkerung zwischen 18 und 64 Jahren nur über eine geringe Literalität. Lediglich 0,7 Prozent von ihnen besuchen Alphabetisierungskurse, was die Notwenigkeit zeigt, andere Lerngelegenheiten zu schaffen.

Die freien Träger der Erwachsenenbildung haben sich auf den Weg gemacht, um ihre Expertise und Zielgruppenzugänge als Ergänzung zu den Maßnahmen der Volkshochschulen für die Alphabetisierungsarbeit noch besser nutzbar zu machen.

Lesen Sie auf unserer  Themeseite mehr zu den aktuellen Projekten verschiedener Träger.